X
  GO

Freitag, 23. Oktober 2020, 16 Uhr:
Dieter Bednarz: Zu jung für alt - Mehr als eine Lesung
 

 Achtung: Veranstaltungsort: "Wolke 14", Stadtteilzentrum Wolkenrasen, Friesenstraße 14, 96515 Sonneberg

Edition Körber, 2018

Alt sind immer nur die anderen! So dachte auch Dieter Bednarz – bis es zum „Perspektivgespräch“ mit dem Chef kam. Bei einem frischen Kaffee lobt er seine „Unersetzlichkeit“, aber beim Rausgehen bittet er den „lieben Dieter“, sich „doch mal unser Vorruhestandsmodell anzusehen“. Wie bitte? Gerade wollte Dieter Bednarz mit ihm noch die Firma retten – und jetzt soll er sich aufs Altenteil zurückziehen. Ja, wie traurig ist das denn?

Dass die Firma lieber jüngere – weil williger und billiger – einstellt, ist ja schon ein schwerer Schlag. Der Knockout aber kommt von der liebenden Frau. Beim Familienausflug in den Freizeitpark wedelt Esther mit der Rentnerkarte: „Kinder, schaut mal, der Papa hat uns heute morgen schon acht Euro gespart.“ Selbst mit einem gesünderen Selbstbewusstsein würde Dieter Bednarz jetzt ins Grübeln kommen. Alt sind eben nicht immer nur die anderen. Alt werden wir auch selbst.

Aber  bange machen gilt nicht. Also begab sich der Autor in einer Art Selbstversuch an die Rentnerfront und erkundete das Älterwerden, Altern und Alt-Sein. Er brach auf zu Deutschlands führenden Experten für Alter und Demographie, traf aber auch Psychotherapeuten, Personalberater sowie von der Zechen-Schließung bedrohte Kumpels im Ruhrpott, Ehrenamt-Aktivisten, Kreuzfahrer, Senioren-Kabarettisten – und einen Fußballweltmeister.

"Zu jung für alt - Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Berufsleben" zeigt, was da im Alter alles noch geht; wie es geht; und für wen was letztlich gut ist.


Dieter Bednarz ist Journalist, Autor und Referent. Über 30 Jahre berichtete er als Korrespondent und politischer Redakteur des SPIEGEL vor allem über den Nahen und Mittleren Osten. Bekannt wurde er zunächst durch seine Gespräche mit Staats- und Regierungschefs der arabischen Welt, seit 2009 aber auch als Autor persönlich gefärbter Sachbücher und Romane. »Überleben an der Wickelfront« (2009) und »Mann darf sich doch mal irren« (2013) wurden für das ZDF mit Uwe Ochsenknecht verfilmt. 2017 erschien sein Roman »Schwer erleuchtet« (Kino- und Bühnenfassung in Arbeit), 2018 in der Edition Körber »Zu jung für alt«. 

 

   

Eintritt: 6 €

Ermäßigt (Schüler, Studenten, Rentner): 5 €

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Kartenvorverkauf ab sofort in der Stadtbibliothek

Reservierung auch telefonisch und per Mail möglich:

Telefon: 03675 880 260 bzw. -263
Mail: Bibliothek@stadt-son.de

 

 

Samstag, 24. Oktober 2020, 15 Uhr:
Manga-Zeichenkurs für Einsteiger

Achtung: Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Wolkenrasen, Friesenstr. 14, 96515 Sonneberg

Zeichnung
© Josefine Söllner

Unter dem Begriff Manga versteht man japanische Comics, die sich seit vielen Jahren auch in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen.
Doch wie zeichnet man eigentlich Mangafiguren? In diesem Kurs werden die Grundlagen des Mangazeichnens vermittelt: Wie zeichnet man ein Gesicht mit verschiedenen Emotionen? Welche Proportionen muss der Körper haben? Wie werden die Zeichnungen coloriert und welche Materialien werden benötigt?
Am Ende des Kurses kann jeder Teilnehmer sein fertiges Bild mit nach Hause nehmen.

 

 

 

Josefine Söllner ist 31 Jahre alt und gelernte Spielzeuggestalterin und Mediengestalterin.

Wie viele andere Mädchen ihrer Generation kam sie in ihrer Kindheit durch die Serie Sailor Moon zum Mangazeichnen. Dieser Leidenschaft ist sie bis heute treu geblieben. Um interessierten Schülern den Einstieg in das Thema zu erleichtern, begann sie vor einigen Jahren Workshops zu den Themen Manga und Japan zu halten.

Teilnahmegebühr: 7 €

Dauer: ca. 3 Stunden

Geeignet für Kinder und Jugendliche von ca. 12 bis 16 Jahren

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Plätze begrenzt.

Ticketverkauf ab sofort in der Stadtbibliothek

Anmeldung und Reservierung auch telefonisch bzw. per Mail möglich:

Telefon: 03675 880 260 bzw. -263
Mail: Bibliothek@stadt-son.de

 

Mittwoch, 11.11.2020 um 20 Uhr: Reiselust in Albanien - eine Foto- und Videoshow


 Achtung: Veranstaltungsort: "Wolke 14", Stadtteilzentrum Wolkenrasen, Friesenstraße 14, 96515 Sonneberg

Angetrieben von ihrer Abenteuerlust packt die Journalistin Mady Host den Rucksack und reist zusammen mit ihrer Freundin Cornelia einmal im Uhrzeigersinn durch Albanien. Ihre Reise beginnt in der Hauptstadt Tirana, von dort aus geht es in den Norden, über den Osten südwärts, weiter ans Meer und im westlichen Teil an der Küste zurück zum Ausgangspunkt. Als Backpackerinnen erschließen sie sich das Land zu Fuß, mit Bussen, aber auch per Anhalter – ihr Zelt immer dabei.

Innerhalb von zweieinhalb Wochen tauchen sie in das albanische Leben ein, lauschen den traditionellen Gesängen, beobachten eine Hochzeitsgesellschaft, messen sich beim Armdrücken mit einem charmanten Straßenjungen und werden in der Weltkulturerbe-Stadt Gjirokastra vom unnachahmlichen Flair verzaubert.

Was ist eigentlich Glück? Mady Host fragt die verschiedensten Albanerinnen und Albaner, was für sie Glück bedeutet und hält alle Antworten auf Fotos fest. Zudem führt sie ein spannendes Tauschprojekt durch, startet mit einer Flasche deutschen Bieres, erhält sogar ein lebendiges Objekt und nimmt schließlich einen ganz persönlichen Glücksbringer mit nach Hause … Davon berichtet sie in ihrer mitreißenden Präsentation.

… von dankbaren Müllern, fröhlichen Kindern, stolzen Familien, gut gelaunten Männerrunden und genügsamen alten Frauen.

Ein amüsantes Programm, großartige Bilder und Videos, Tipps & Länderinfos – gewürzt mit einer Prise Humor und ganz viel Herz.

Mady Host, geboren 1985, lebt in ihrer Heimatstadt Magdeburg. Die Sozial- und Gesundheitsjournalistin bereist von "ihrem Basislager aus" die verschiedensten Länder - oftmals ausgerüstet mit Rucksack, Zelt und festen Wanderschuhen. Sie veröffentlicht Bücher, Kolumnen, Blogtexte, Fotos und Videos über ihre Reisen.

https://www.mady-host.de/startseite.html

 

 

 

 

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung des Projektes "Bibliotheken sind bunt" statt.

Der Eintritt ist frei

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wir bitten um Voranmeldung:

Telefon: 03675 880 260 bzw. -263
Mail: bibliothek@stadt-son.de

 

Freitag, 13.11.2020 um 14 Uhr: Buchvorstellung "Sonneberg - eine Stadt und ihre Menschen, Band 2"

Achtung: Veranstaltungsort: "Wolke 14", Stadtteilzentrum Wolkenrasen, Friesenstraße 14, 96515 Sonneberg

Im zweiten Band von "Sonneberg - eine Stadt und ihre Menschen" gibt Harald Saul Einsichten in die heute real gewordenen Visionen des verstorbenen Sonneberger Pfarrers Dietmar Schmidt und lässt Zeitgenossen und Mitstreiter zu Wort kommen. Auch Menschen wie Renate Jakob, Hans Thalmeyer und Brigitte Schoenau werden vorgestellt. Aber auch Menschen, die nicht mehr leben, sind mit ihrer einzigartigen Lebensgeschichte Gegenstand dieses Buches.

Bei einem gedanklichen Stadtrundgang durch Sonneberg nimmt der Autor seine Leser zu den Wirkungsstätten der vorgestellten Personen mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Harald Saul, geboren 1955 in Sonneberg, beschäftigte sich schon früh mit der Kochkunst. Sein Wissen gibt er heute als Fachdozent für wissenschaftliche Ernährungslehre und -zubereitung und als Ausbilder weiter. Mehr als 20 Bücher, vorwiegend Kochbücher, hat Saul bereits veröffentlicht. Der Autor und Küchenmeister lebt in Sonneberg.

 

 

 


Der Eintritt ist frei

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wir bitten um Voranmeldung:

Telefon: 03675 880 260 bzw. -263
Mail: bibliothek@stadt-son.de

Vorlesezeit am Samstag


Einmal im Monat findet bei uns am Samstagvormittag eine Vorlesezeit statt. Lernen Sie zusammen mit Ihrem Kind unsere wunderschönen Bilderbücher kennen, lassen Sie sich von der magischen Aura des Kamishibai verzaubern und erleben Sie tolle Geschichten!

Nächste Termine:
 

Die Veranstaltungsreihe wird vorerst ausgesetzt. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald sie wieder stattfindet.

Dauer: ca. 20 Minuten
Für: Kinder von 3 bis 6 Jahren
Eintritt: frei